Unser Zimmer zum wohnen

Ein Teil unseres neuen Wohnzimmers, da prutschel ich grad rum, es ist richtig schön geworden. Wir haben von den Nachbarn eine Garnitur bekommen, zwei Sofas, der Sessel passate nicht mehr, der steht jetzt draußen unterm Zelt, aber mit den Sofas habe ich uns unser erstes richtiges Wohnzimmer eingerichtet, was wirklich nur Wohnzimmer ist.

Ach ich liebe dieses alte Haus mit seinen hutzeligen Zimmern!!

wo ich so gerne bin

Das ist mein Liebingszimmer. Das meiste ist vom Trödel, vom Sperrmüll oder bei eBay ersteigert. Der wunderschöne hässliche gelbe Sessel ist von einem alten Polizisten, der seine Wohnung aufgelöst hat. Der grüne Stuhl ist vom Sperrmüll und passend dazu habe ich den gelben Hocker bei eBay ersteigert. Ich liebe all diese Sachen, die kleinen Blumenvasen, die Bilder, fast alles vom Flohmarkt oder aber Erinnerungsstücke von meinen Großeltern.

wo ich so gerne bin

Das ist mein Liebingszimmer. Das meiste ist vom Trödel, vom Sperrmüll oder bei eBay ersteigert. Der wunderschöne hässliche gelbe Sessel ist von einem alten Polizisten, der seine Wohnung aufgelöst hat. Der grüne Stuhl ist vom Sperrmüll und passend dazu habe ich den gelben Hocker bei eBay ersteigert. Ich liebe all diese Sachen, die kleinen Blumenvasen, die Bilder, fast alles vom Flohmarkt oder aber Erinnerungsstücke von meinen Großeltern.

ich kann nichts hochladen

ich kann nur kleine Bilder hochladen, das hier sollte eigentlich bloß ein Test sein, um zu sehen, ob das hochladen überhaupt klappt. Geht wohl, aber keine großen Bilder. Ich glaube, dann lege ich mich jetzt, ich bin erschöpft von der Woche, von den Tagen, von den Nächten, mir kreiselt so viel im Kopfe herum und das macht unglaublich müde.

Muxis Lieblingsplätzchen

Hier liegt der kleine Mux morgens am liebsten, auf meinem Bett unter der Hundedecke, möglichst versteckt! Wir sind immer noch ganz erschüttert und unsagbar glücklich, dass wir auf unsere innere Stimme gehört haben! Gestern waren wir bei unserem Lieblingsitaliener auf dem Kirchplatz, dort können die Hunde frei laufen und es gibt auch das ein oder andere Leckerlie von Ottorino. Es war eine Freude, ihnen dort beim herumtoben zuzusehen.

Auf diesem Kirchplatz wurde übrigens die Familiensaga aus dem Ruhrgebiet „Rote Erde“ gedreht, die spielte um 1890 und die Häuser dort sind aus der Zeit und nahezu erhalten geblieben.

Nein das wollen wir nicht!!

Unser kleiner Muxi hat eine chronische Ohrenentzündung, es ging vor einem Jahr los. Wir hatten davon keine Ahnung und waren auch erst ziemlich hilflos. Der Arzt behandelte diese dann mit Antibiotika und als es nicht besser wurde sondern die Spritzen immer mehr werden sollten, haben wir den Arzt gewechselt und dann wurde es besser.

Tja, und nun hat sich die Entzündung wieder ein wenig verschlimmert und der Arzt meinte, er müsse operiert werden. Gestern dann war Hajo dort und hat sich die OP erklären lassen. NEIN! NIEMALS! NEIN und nochmal NEIN, das lassen wir mit unserem Muxi nicht machen!!!!!! Die wollten doch den Kopf aufmeisseln und den Gehörgang frei legen und NICHT MEHR ZU MACHEN, das muss man sich mal vorstellen!! Er würde dann ein ganz anderer Hund werden, aber das sei nicht so schlimm. Hallo?! Nicht schlimm?! Spinne ich oder was?!

Und dann habe ich im Internet recherchiert und in unserer Hunderunde ist ein Züchter, der hat auch einen Hund mit einer chronischen Ohrenentzündung. Als ich ihm von der OP erzählte, ist der fast ausgeflippt. Also, so eine Ohrenentzündung ist nix dramatisches, man muss einige Maßnahmen ergreifen. Trockenfutter weg, kein Dosenfutter mehr. Nur noch Frischfleisch und bestimmte Nahrungsergänzung. Alles möglichst biologisch. Ich habe schon bei Tackenberg Fleisch bestellt, gestern, heute ist es angekommen. Wir werden jetzt konsequent die Ernährung umstellen und das Öhrchen zweimal in der Woche richtig sauber machen. Ohne Q-Tipp, denn die sind gefährlich.

Unser kleiner Muxi wird nicht operiert. Wir kriegen das auch anders hin. Er bleibt heile!!

Pilze in allen erdenklichen Arten

Ha! Panta rhei war heute im Zauberwald und hat für mich Pilze fotografiert, nun setze ich noch einen drauf:


Das ist ein Riesenbovist, den habe ich eben im Wäldchen gefunden und den werden wir heute lecker zubereiten. Das ist nämlich ein köstlicher Speisepilz.

Im Urlaub haben wir ganz viele Parasole gefunden, die schmecken wie ein leckeres Kalbschnitzel, wirklich, ich habe das nicht glauben wollen, bis mein Mann sie zubereitet hat. Köstlich, einfach nur köstlich!!