Norovirus

Jau, der hat mich erwischt, der Norovirus, der verfluchte. Freitag morgen war es noch mal schlimm, da hatte eine liebe Kollegin aber eine genau dafür gedachte Pille für mich, und seither geht es mir besser. Viel Fencheltee, der hilft bei mir immer. Und viel ausruhen, das hilft auch.

Heute habe ich die alten Platten hochgeholt, die meisten sind von meiner Schwester. Ich habe doch von einem lieben Nachbarn einen alten Plattenspieler bekommen. Und so habe ich mir heute also erst mal Elivs Pressluft angehört und dann Klaus Hoffmann, Gott ist das alles lange her.

Sie nennen mich Tunte
(laß sie reden!)
Tucke, Homo, schwules Schwein
Tunte
(laß sie reden, was gäben sie darum,
einmal so wie du zu sein)
Tunte
(laß sie reden!)
Tucke, Homo, schwule Sau
Tunte
(laß sie reden!)
weil ich ein Mann bin und eine Frau.

Und heute ist ein Schwuler Außenminister und es interessiert kein Schwein  mehr. Es war ein langer langer Weg.

wie sich die Dinge ähneln…

Auf dem Weg nach Hause saßen zwei ältere Frauen neben mir, also älter als ich. Eine Mitte/Ende 50, eine Anfang/Mitte 60 und die jüngere sagte, ich war jetzt zwei Wochen zu Hause, jetzt ist mein Mann wieder so verwöhnt, man macht ja dann auch alles… sagt die andere, naja, die machen ja sowieso recht wenig… sagt die eine, ja wenn ich ihm nicht genau sage, was er machen soll, macht er gar nix…
Sind die jetzt alle mit meinem Mann verheiratet oder was?
War kein Scherz, war ’ne ernst gemeinte Frage…

Gummibeine

Heute hat mein Mann mich aus dem Büro abgeholt, ich hatte Gummibeine. Also ich meine, mein Kreislauf meinte, nicht mehr kreislaufen zu wollen, jedenfalls nicht mehr mit dem gewohnten Schwung und meine liebe Kollegin bekümmerte mich und meinte, so gehe es nicht weiter und dann wurde mein Gatte angerufen und dann lag ich letztendlich auf dem Sofa.

Eben sagte mein mitfühlender Ehemann grinsend ‚du hast bestimmt die Schweinegrippe‘ und da kam mein Kreislauf kurzfristig wieder in den gewohnten Schwung, Kerle!! Aber wenn sie Schnüpfchen haben, ohwehohweh!!

Wie es auch sei, ich bette mich jetzt wieder auf mein Sofa, lesen den Spiegel, der heute gekommen ist, und die EMMA und trinke Fencheltee.

Wünsche allseits einen schönen Abend!!

Mein neues Schätzchen

Ich war bei Aldi Nord, da gab es noch drei von diesen Teilen und ich habe mir eine gekauft, damit ich endlich auch mal was ausbessern kann oder umnähen oder sowas. Für echte Profis ist so ein Ding sicherlich nichts, aber für mich ist sie genau richtig. Ich habe mir vor Jahren bei ebay eine Profinähmaschine gekauft, allerdings eine ganz alte. Die gehörte einer alten Dame, die verstorben ist und ihr Sohn verkaufte also alle Sachen. Unter anderem dann auch die Nähmaschine. Das ist so ein monströses Teil mit einem Schränkchen drunter. Die kann natürlich nicht alle diese Stiche, die heute selbst eine Billigmaschine wie diese da kann. Aber sie ist eben für Dauerbelastung ausgelegt. Die steht im Keller, weil sie so monströs ist. Also keine ganz alte mit so einem Drehrad, wo man unten auf so einem Gitter rumtreten musste 😉 so eine habe ich auch noch, von meiner Tante, aber da nutze ich nur das schöne Gestell, da steht der Fernseher drauf 😉
Nein, ich wollte so eine kleine haben, die man eben auf einen Tisch stellen kann oder auch mal rumtragen. Eben nichts monströses. Das habe ich jetzt. Und da ich vor Monaten doch mein Zimmer ausräumte, um es zu renovieren, dann kamen Bienchens Babys dazwischen, es dauerte also alles ziemlich lange, da habe ich mir im Schlafzimmer einen Schreibtisch gebastelt, mit einem Tischbrett von Panta Rhei, welches sie bei ihrer Generalrenovierung über hatte, und das ist jetzt mein Glück, denn da steht die Maschine drauf. Mein Zimmer ist ja fertig und also bräuchte ich dieses Brett im Schlafzimmer nicht mehr, doch jetzt hat es einen neuen Nutzen, es ist mein Nähmaschinentisch.
Ist doch wunderbar, oder?

ist es wirklich schon so lange her…

…dass meine Schwester in London studierte und ich sie regelmäßig besuchen ging? Nein, dieses Foto zeigt nicht meine Schwester, es zeigt ihre Tochter, die seit kurzem in London studiert und die wir alle hier so glühend beneiden und die dort so glücklich ist und voller Elan und mit der großen Begeisterung der Jugend studiert!!

Mir ist es, als sei es gestern gewesen, wo ich meine Schwester besuchte…

mein neues Zimmer

Ich kann euch gar nicht sagen wie glücklich ich über mein neues Zimmer bin, über die Renovierung, ach über alles, einfach über alles. Ich fühle mich dort so wohl, wenn jetzt endlich die Schottenmusterecke fertig wird (morgen kommt ein Fachmann und beguckt sich das), dann ist es perfekt. Naja, jedenfalls so, wie ich es haben will.

Außerdem scheint am Schwanenspiegel die Sonne. Und Blätter wehen ins Wasser, der Herbst ist da.

Solidaritätskauf

Panta Rhei’s Hündin Jeanny wurde überfahren und nun braucht sie DRINGEND finanzielle Hilfe!! Sie hat sich ihre Selbständigkeit hart erkämpft und verfügt derzeit noch nicht über die nötigen Einnahmen, um die Kosten der notwendigen Operationen stemmen zu können, es reicht, wie in so vielen kreativen Berufen, gerade mal für’s Überleben. Darum sollten wir, so es uns möglich ist, hier und hier Ihre wunderbare Collage bzw. eine Jeannie-Karte zum download von ihr kaufen und sie damit unterstützen. Und natürlich muss ich auch noch ihren DAWANDA-Shop „BellaDonnaDesign erwähen, wo wir auch kaufen können. Ich werde meine Weihnachtsgeschenke dieses Jahr bei ihr kaufen, tut es auch, so es euch möglich ist!!