Urlaub

Ich war in Urlaub, mit meinem Liebsten, wir haben Städte besichtigt und deren Sehenswürdigkeiten, es war wunderschön! Gewohnt haben wir im Haus meines Vaters, der selber in Urlaub ist, er kraxelt in Österreich über die Berge. So hatten wir Ruhe und konnten uns ganz auf uns konzentrieren, was sehr schön war. Klappt nämlich supergut. Also mit uns 😉 Hätte ich ja gar nicht mehr gedacht, so in meinem Alter, nach dem Tod meines Mannes. So als alte, kranke, anastrozolnebenwirkungsgeplagte Witwe 😉 Aber wie heißt es? Erstens kommt es anders als man zweitens denkt. So isset.

Nun bin ich also wieder in einer Beziehung lebend, wie sich das anhört. Ich habe einen Freund. Hört sich besser an. Und morgen gehe ich wieder arbeiten.

Balkongedanken

Ich sitze auf dem Balkon in der Stadtwohnung, also das kommt so, ich habe ein Haus, das ist das Landhaus. Es steht auf dem Land und gehört eigentlich gar nicht mehr mir, weil ich es verschenkt habe. Meiner liebsten Schwester. Weil sie bzw. ihre Kinder sollen es sowieso mal erben und ich habe keine Kinder und mein Mann ist tot und außerdem war ich schwer krank. Da kommt man schonmal auf so Gedanken mit verschenken und so, jedenfalls geht es mir seither besser. Ich habe mich noch nie so wohl gefühlt dort, seit das Haus meiner Schwester gehört. Und mir gehört es auch, ich stehe nämlich auch im Grundbuch, als Nießbraucherin. Das ist eine schöne Variante von gemeinsam gehören. Ich liebe es. Jedenfalls, wie komm ich überhaupt drauf? ach ja, Landhaus. Das ist sozusagen unser Landsitz, wenn mein Freund mich besucht, dann sind wir auf dem Landsitz 😉 und besuche ich ihn, dann sind wir in der Stadtwohnung. Man gönnt sich ja sonst nix 😉 Und da bin ich also grad, in der Stadtwohnung auf seinem Balkon und denke so rum. Balkongedanken. Und da dachte ich an meinen Balkon und das Grünzeug, was ich da habe.
Balkongedanken
Diese alte Teekanne habe ich bei eBay erstanden, ewig ist es her, da lebte mein Mann noch, dessen Grab ich habe neu gestalten lassen
Grab
was ganz schön teuer ist, aber so ist es, es ist einfach nicht mein Ding, stundenlang Pflänzchen zu setzen und… nein, ist es nicht. Dafür zahle ich lieber. Ist ja nur einmal und dafür sieht es dann gut aus. Ich glaube, es würde ihm gefallen. Mir gefällt es jedenfalls.
Zurück zu dem Teekännchen, es ging kaputt. Das war so schade, liebe ich doch diese Blümeleinmuster über alles, ich wollte sie grad entsorgen… da fiel mir ein, so ein Kraut, das sähe doch gut darinnen aus und gesagt getan, „Tau des Meeres“ gekauft (für Lateiner: ros marinus, ich bin kein Lateiner, leider, aber ich liebe Sprachen und deren Herkunft und Bedeutung und alles, was damit zusammenhängt) und hinein damit und sieht es nicht schön aus?
Ich liebe meinen kleinen Balkon, der Dank der tatkräftigen Hilfe meines Vaters wieder richtig gut aussieht. Nun mit Blümeleinteekanne.
So, genug der Balkongedanken, ab zum Flughafen, ich hole mein Schwesterlein ab. Sie kommt aus dem Orient angeflogen und besucht mich. Darauf freue ich mich. Sehr.